Samstag, 06 Oktober 2012 22:05

Acer w510 - HandsOn und Vergleich mit w500

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Nach mehr als einem Jahr wagt sich Acer an ein neues Windows Tablet und versucht mit dem w510 den günstigen Markt anzusprechen. Besonders wer auf x86 nicht verzichten kann, könnte am w510 seine Freude haben. Doch was hat sich zum Vorgänger, dem w500, geändert?
Anders als der Vorgänger mit AMD C-50 kommt hier ein Intel CloverTrail zum Einsatz. Dieser wird sicherlich besonders an CPU Leistung einiges schneller sein als das AMD Modell. Gleichzeitlich wird die verbaute HD3600 nicht wirklich ein tolles 3D Erlebnis liefern können. Letztendlich spielt das eher selten eine Rolle, da die meisten Tablet-Spiele nicht sehr GPU-abhängig sind.

Wirklich praktisch ist natürlich die Auflösung von 1366x768 was auf 10" nicht nur gut aussieht, sondern auch die Darstellung von zwei Programm in Windows 8 gleichzeitig ermöglicht. Wir konnten auf der IFA am Testmodell Pixel nicht sofort erkennen was an der hohen Pixeldichte (PPI - Pixel per Inch) von 155 liegt. Bei naher Betrachtung sieht das natürlich anders aus. Zum Vergleich: das Acer w500 hat 142 ppi.
acer-w510-anschluss

Da die Preise für Flash-Speicher in letzter Zeit deutlich gesunken sind hat man nun 64 GB Platz für seine Daten. Nach einer Standard-Windows-Installation sollten rund 50 GB übrig bleiben. Das reicht auf jeden Fall für einiges an Musik, eigene Daten und einige Apps (welche in Windows 8 von 100 kB (Tools) bis 500 MB (Spiele) groß sein können).

Besonders toll sind das Gewicht von 600 g und die Akkulaufzeit von 8 Stunden. Besonders x86 Geräte waren bisher immer deutlich schwerer. Anhand der Akkulaufzeit lässt sich auf eine Leistung (Energie) von knapp 32-35 Wh schließen.

Eine Dicke von 8,8 mm bekommt besonders für ein x86-Gerät ein dickes Lob. Denn solch Maße ist man sonst nur von Smartphones oder ARM-Tablets gewöhnt.

Die Kamera an der Rückseite soll 8 MP haben, was deutlich bessere Ergebnisse als beim w500 produzieren sollte. Auch ein LED-Blitz steht nun zur Verfügung. Einzig die Front-Kamera ist bei einer Auflösung 2MP geblieben.
acer-w510-kamera

Anschlüsse gibt es nur noch einen microUSB und ein microHDMI. Natürlich muss ein Kompromiss zwischen Dicke des Geräts und Anschlüssen gefunden werden, doch gerade ein Full-Size USB Port erweist sich im Alltag immer wieder als praktisch. Schade.

Als Speichererweiterung lässt sich eine micro-SD Karte einsetzen. Schnelle Transferraten kann man davon jedoch nicht erwarten.

Optional soll ein 3G Modul integriert sein. Wahrscheinlich wird dies jedoch wie üblich rund 100 Euro mehr kosten.

Das angekündigte Keydock haben wir leider nicht gesehen. Der Anschluss am Tab war jedoch vorhanden. Besonderheit, wie beim Transformer Prime, ist der im Keydock verbaute Akku, welcher dem Tablet weitere 8 Stunden Laufzeit liefern soll.

Zur IFA sagte man uns einen Preis von 499 ohne Dock und 599 mit Dock, also ähnlich wie beim w500. Doch vermehrt wird von einem Preis von 599 geredet.

Das Video folgt bald. Zu sehen sind da auch Probleme mit den Treibern für den IntelChip. Ruckler und Grafikfehler zeigten sich recht deutlich. Dies soll jedoch mit den finalen Treiber- und Firmware-Versionen vehoben werden.

Wir haben das w510 natürlich auch mit dem aktuellen großen Bruder dem w700 verglichen. Schaut am besten bei der großen Vergleichstabelle vorbei.


acer-w510-w500

Gelesen 1882 mal Letzte Änderung am Montag, 22 Oktober 2012 07:38

Comment via Facebook

Regular comments at the end of the page

We use cookies to improve our website and your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information