Freitag, 08 Juni 2012 14:32

Google Trends - Was uns im Netz bewegt

geschrieben von 
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Hund oder Katze, Fahrrad oder Auto, Microsoft oder Apple...
GoogleTrend weiß die Antwort. Der Dienst von Google stellt die Anzahl der Suchanfragen zu einem Suchwort auf einer Zeitleiste dar. Doch spannender ist das Lesen zwischen den Zeilen. 

Die Ergebnisse des Suchgiganten sind wie immer mit Vorsicht zu genießen. Der wichtigste Schritt ist bei Google Trends jedoch die Interpretation der Graphen. Denn die Werte sind nur bedingt aussagekräftig. Man nehme beispielsweise die Suche von Hund und Katze. Die Anzahl der jeweiligen Suchanfragen ist dabei direkt proportional mit den Tierinteressenten und der Anzahl Probleme die man mit so einem Tier haben kann. Das heißt, dass man nicht direkt von Google Trends-Ergebnissen auf die Beliebtheit schließen kann. Generell spielen unglaublich viele Faktoren eine Rolle! Nicht zu vergessen die Doppeldeutigkeit mancher Wörter wie Cloud oder Tablet. Wer weiß, vielleicht liegen die hohen Suchanfragen zum Thema Tablet weniger an iPad und co. Sondern vielmehr an steigendem Interesse im Bett zu Frühstücken :)

Google fasst das ganze gut zusammen mit: „..but you probably wouldn’t want to write your Ph.D. dissertation based on the information provided by Trends „

Genauere Informationen zu Google Trends und wie die Statistiken zustande kommen, findet ihr hier.


Trotz alle dem „ungenau“ und „nicht repräsentativ“ Geschreibe, lassen sich einige sehr interessante Graphen finden. Teilweise lässt sich der zukünftige Verlauf leicht erahnen. Auch periodisch auftretende Ereignisse wie Weihnachten oder Sommer sind gut zu erkennen.  

Facebook

facbeook 

Wie zu erwarten ein steiler Anstieg, doch mittlerweile ist eine leichte Sättigung zu erkennen. Irgendwann kennt es halt jeder. Über den zukünftigen Verlauf lässt sich nur spekulieren. Die Benutzerzahl wird sicherlich weiterhin steigen, die Suchanfragen werden wohl kaum weiter steigen.

StudiVZ

studivz

Nach einem raschen Wachstum lässt sich die Zukunft vom VZ-Netzwerk nur noch erahnen. Wo die User jetzt sind, haben wir im Graph zu vor gesehen. Besonders Netzwerke sind ohne aktive Nutzer schnell wertlos. Ein mal am Sinken wie StudiVZ ist es schwer da wieder raus zu kommen. Über den Verfall von StudiVZ haben wir einen Artikel geschrieben. Vom Aussterben bedroht: Wie StudiVZ den steilen Weg nach Unten nimmt.

ICQ

icq

Der wohl bekannteste Instant Messager. Doch dank Facebook, Twitter, WhatsApp und günstigeren Sms und Mobil-Internet Kosten auch hier ein rückläufiges Interesse.

MSN

msn

Ähnlich wie ICQ, jedoch gab es hier nie eine wirklich Hightime.

Tablet

tablet 

Bis Anfang 2010 nur wenig Suchanfragen. Erst das Erscheinen des ersten iPads ändert dies. Von daher nimmt das Interesse deutlich zu. Dazu tragen natürlich auch Nicht-Apple-Geräte bei. Man sieht jedoch, wie "Neu" das System ist. Natürlich gab es zuvor bereits Tablets, diese waren jedoch oft Nieschenprodukte. Dies erzeugt natürlich nicht besonders hohe Suchanfragen.

Touch

touch 

Bis Herbst 2007 gleichbleibend geringes Interesse. Ähnlich wie bei Tablet kurbelt hier Apple den Markt an. Das erste iPhone wird bekannt gegeben. Deutlich zu sehen: Weihnachten scheint das Interesse für Touch-Geräte am höchsten. Kein Wunder das zu vor jedes Jahr eine Flut von neuen Geräten den Markt erreicht. 

Desktop

desktop 

Leicht rückläufig. Leichte Anstiege pünktlich zu Weihnachten. Die Parallelen zu wirklichen Verkaufszahlen sind dabei schon zu erkennen, denn diese sind von Jahr zu Jahr leicht aber stetig am sinken.

Cloud

cloud

Im Englischen natürlich mehrfach belegt. Gehen wir davon aus, dass die Suchanfragen bezüglich der Bedeutung Wolke etwa konstant bleiben, sieht man, dass sich im Anstieg das steigende Interesse an Cloud-Diensten wieder spiegelt. Besonders in den letzten Monaten haben einige Firmen die Integration von Cloud-Diensten angekündtigt.  

Microsoft-Apple

apple_microsoft

Durch Trennen mit Komma lassen sich direkt Wörter vergleichen. Bei Apple und Microsoft gibt es eine spannende Geschichte, welche den Ursprung viele Jahre zurück hat. Doch zwischen 2009 und 2010, hat es Apple geschafft Microsoft zu überholen. Das heißt aber nicht, dass jetzt mehr Apple- als Microsoft-Geräte im Umlauf sind und Mircosoft sogar bei weiterführen des Abstiegs 2020 vom Markt ist. Es kommt lediglich in den Suchanfragen Apple mehr als Microsoft vor. Dies zeigt gut, dass Google Trends mit Vorsicht zu genießen.

Am besten einfach mal selber nach ein paar Wörtern suchen. Geht auf GoogleTrends und spielt ein wenig rum. Englische Begriffe haben natürlich anhand der höheren Anzahl an Abfragen eine etwas bessere Genauigkeit.

Zusätzlich bekommt ihr auf GoogleTrends auch noch Infos in welchen Regionen oder Städten am meisten nach Wörtern gesucht wurde.

Zum Testen:

Flower / big bang theorywar,peaceled,plasma / kidssolar eclipse / harry potter


Gelesen 2787 mal Letzte Änderung am Freitag, 15 Juni 2012 02:57

We use cookies to improve our website and your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information