Print this page
Friday, 02 December 2011 15:53

3D-Fotos mit dem Xperia Mini Pro

Written by 
Rate this item
(0 votes)

Seit Firmware Version 4.0.2.A.0.58 kann das Sony Ericsson Xperia Mini Pro (und alle anderen 2011 erschienen Android Modelle von SE) auf 3D-Fotos aufnehmen. Wie das genau und ob es überhaupt funktioniert schauen wir uns etwas genauer an.

In der Vorstellung der neuen Firmware für das Xperia Mini Pro (Neue Firmware für SE Xperia Mini Pro) hatte ich bereits angesprochen, dass das Gerät nun (seit Firmware 4.0.2.A.0.58) eine 3D-Foto-Funktion hat. Diese nennt sich "3D-Schwenk-Panorama". Der Name ist allerdings etwas irreführend. Tatsächlich entsteht nämlich kein Panorama, sondern ein einzelnes Foto. So findet sich in der Übersicht der Installierten Apps nun auch eine "3D Kamera". Man kann allerdings auch die ganz normale Kamera starten und dort dann auf die entsprechende Option umstellen.

Viele Optionen hat man, bei Nutzung der 3D-Kamera offensichtlich nicht. Es lässt sich lediglich der "Blitz" aus oder anschalten und das Format des Bildes ändern. Als Optionen stehen dann 16:9 und Std (was hier wohl eher als Abkürzung für "Standard", als "Sexually Transmitted Disease") zur Verfügung. Weißabgleich, Belichtung, Fokusmodus, etc. lässt sich leider nicht einstellen.

Doch einmal langsam: Wie funktioniert nun eigentlich das Ganze?

1. Man startet die 3D Kamera, oder schaltet in der normalen Systemkamera im Menü oben links auf 3D-Schwenk-Panorama.
2. Man berührt den Bildschirm (Touch-Fokus) oder drückt den Auslöser um scharf zu stellen.
3. Man bewegt die Kamera langsam und gleichmäßig (!!!) von links nach rechts (drehen um die eigene Achse).
4. Man wartet einen Augenblick -> Fertig!

Klingt ganz Einfach. Doch ist dem nicht so; Die Auswahl des Bildausschnittes erfordert etwas Übung. Das eigentliche Motiv muss sich zu Beginn am Besten am rechten Rand des Bildschirmes befinden, damit es dann im endgültigen Bild mittig erscheint.

Als Ergebnis bekommt man eine JPEG-Datei im Format 1920x1080, die eine 2D-Repräsentation der zusätzlich erstellten MPO-Datei ist.

MPO steht für "Multi Picture Object"; Ein Containerformat, in dem zwei oder mehr Bilder gespeichert werden können. Vorgeschlagen wurde MPO von der CIPA (Camera & Imaging Products Association). Windows und IrfanView können lediglich das erste Bild in diesem Container öffnen. Anwendungen wie der StereoPhoto Maker können besser mit diesem Datei-Format umgehen und es auch Interlaced, Side-By-Side, usw. anzeigen. So kann auch ohne 3D-fähigen Display überprüft werden, ob das Ergebnis gut ist. Doch wie ist das Ergebnis nur eigentlich?


Ohne um den heißen Brei zu reden: Schlecht! Der 3D-Effekt ist sehr gut und auch beeindruckend, ABER:

- die Bildqualität ist schrecklich
- wenn nicht perfekt geschwenkt wurde, hat man Fehler im Bild

Doch warum ist die Bildqualität so schlecht? Der Grund dafür liegt in der Technik. Beim Schwenken werden Kamera-Intern keine Fotos aufgenommen, sondern eher ein "Film", welcher dann durch komplexe Berechnungen in Tiefen-Informationen und Bildinhalte zerlegt wird. Wer die Bildqualität der Video-Funktion vor Augen hat, wird wissen, was von den Fotos zu erwarten ist.

Warum wird nun aber eine so seltsame Schwenktechnik angewendet?
Ganz einfach: Was braucht ein Mensch um dreidimensionale Bilder zu sehen? Zwei Augen, die einen gewissen horizontalen Abstand voneinander haben. Da die Kamera aber nur ein "Auge" hat, muss getrickst werden. Durch das Schwenken verändert sich die Position der Linse horizontal im Raum. Ein Motiv wird beim Schwenken also auch als mehreren Perspektiven aufgenommen. Aus diesen zusätzlichen Informationen wird dann die Tiefen-Information gewonnen. Deswegen muss also geschwenkt werden.

Bedingt durch diese Technik, können leider keine bewegten Objekte aufgenommen werden. Wer sich also darauf gefreut hat, endlich mal ein Fußballspiel in 3D zu fotografieren, wird enttäuscht werden. Dafür muss dann zu einer Kamera gegriffen werden, die tatsächlich zwei Linsen hat.

Natürlich möchte ich euch das Elend nicht vorenthalten; Im Anhang dieses Artikels findet ihr eine durch die Kamera erstellte MPO-Datei des folgenden Motivs (bei Gelegenheit werde ich ein fotografisch anspruchsvolleres aufnehmen):

Read 5919 times Last modified on Thursday, 05 January 2012 11:04

Sebastian

Sebastian studied Business Education and has a particularly strong interest in Serious Games and Gamification. His love for all things Tech, e.g. PCs, Internet, steadily grew since he played his first computer games, that came on a tape. Looking at things from all possible angles is equally important to him as learning something new every day.

You can try to pigeonhole him - it wouldn't work. There's always something unexpected waiting for you.

Latest from Sebastian

Related items

We use cookies to improve our website and your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information